LEKTION 336

LEKTION 336

LEKTION 336

Die Vergebung lässt mich erkennen, dass Geister verbunden sind. 

1. Die Vergebung ist das Mittel, das zur Beendigung der Wahrnehmung bestimmt ist. Die Erkenntnis ist wiederhergestellt, nachdem die Wahrnehmung zuerst verändert wird und dann dem völlig weicht, was ewig weit jenseits ihrer höchsten Reichweite bleibt. Denn Anblicke und Geräusche können bestenfalls dazu dienen, die Erinnerung an das wieder wachzurufen, was jenseits ihrer aller liegt. Die Vergebung fegt Verzerrungen hinweg und öffnet den versteckten Altar der Wahrheit. Dessen Lilien leuchten in den Geist und rufen ihn, zurückzukehren und nach innen zu schauen, um das zu finden, was er vergeblich außen suchte. Denn hier, und nur hier, wird der Geistesfrieden wiederhergestellt, weil hier die Wohnstatt GOTTES SELBST ist.

2. Still möge die Vergebung meine Träume von Trennung und von Sünde hinwegwischen. Und dann, VATER, lass mich nach innen schauert und feststellen, dass DEIN Versprechen meiner Sündenlosigkeit gehaltert ist, DEIN WORT in meinem Geiste unverändert bleibt und DEINE LIEBE nach wie vor in meinem Herzen weilt. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Help