LEKTION 122

LEKTION 122

LEKTION 122

Vergebung bietet alles, was ich will. 

1. Was könntest du dir wĂŒnschen, was die Vergebung dir nicht geben kann? Möchtest du Frieden? Die Vergebung schenkt ihn dir. Möchtest du glĂŒcklich und ruhigen Geistes sein, eine Gewissheit ĂŒber Sinn und Zweck und ein GefĂŒhl fĂŒr Wert und Schönheit haben, das ĂŒber diese Welt hinausgeht? Möchtest du immerfort FĂŒrsorge, Geborgenheit und die WĂ€rme eines sicheren Schutzes? Möchtest du eine Stille, die nicht gestört, eine Sanftheit, die nie verletzt, ein tiefes, dauerhaftes Wohlbefinden und eine so vollkommene Ruhe, dass sie niemals erschĂŒttert werden kann?

2. All das und mehr schenkt die Vergebung dir. Beim Erwachen funkelt sie in deinen Augen und schenkt dir Freude, mit weicher du dem Tag begegnen kannst. Sie glĂ€ttet deine Stirne, wenn du schlĂ€fst, und ruht auf deinen Augenlidern, damit du keine TrĂ€ume des Bösen und der Angst, der Arglist und des Angriffs hast. Und wenn du wieder aufwachst, schenkt sie dir aufs neue einen Tag des GlĂŒcks und Friedens. All dies und mehr schenkt die Vergebung dir.

3. Die Vergebung lĂ€sst den Schleier gelĂŒftet werden, der CHRISTI Antlitz vor denjenigen verbirgt, die mit Augen, die nicht vergeben, die Welt betrachten. Sie lĂ€sst dich GOTTES SOHN wiedererkennen und reinigt dein GedĂ€chtnis von allen toten Gedanken, damit die Erinnerung an deinen VATER ĂŒber die Schwelle deines Geistes treten kann. Was wĂŒnschst du dir, was die Vergebung dir nicht geben kann? Weiche Gaben außer diesen sind es wert, gesucht zu werden? Weich eingebildeter Wert, weiche triviale Wirkung oder weich flĂŒchtiges Versprechen, das nie gehalten wird, könnte mehr Hoffnung bergen als das, was die Vergebung mit sich bringt?

4. Weshalb möchtest du nach einer anderen Antwort suchen als nach jener Antwort, die auf alles Antwort geben wird? Hier ist die vollkommene Antwort, gegeben auf unvollkommene Fragen, bedeutungslose Bitten, eine halbherzige Bereitwilligkeit zu hören und weniger als halben Eifer und teilweises Vertrauen. Hier ist die Antwort! Suche sie nicht lÀnger. Statt ihrer wirst du keine andere finden.

5. GOTTES Plan fĂŒr deine Erlösung kann sich weder verĂ€ndern, noch kann er misslingen. Sei dankbar, dass er genauso bleibt, wie ER ihn plante. UnverĂ€nderlich steht er vor dir wie eine offene TĂŒr, und WĂ€rme und Willkommen rufen von der andern Seite des Eingangs und bitten dich, hereinzukommen und dich dort ganz zu Hause zu fĂŒhlen, wo du hingehörst.

6. Hier ist die Antwort! Möchtest du draußen stehen bleiben, wenn der ganze HIMMEL drinnen auf dich wartet? Vergib, und lasse dir vergeben. Wie du gibst, so wirst du empfangen. Es gibt keinen Plan außer diesem fĂŒr die Erlösung von GOTTES SOHN. Wir wollen uns heute freuen, dass dies so ist, denn hier haben wir eine Antwort, klar und schlicht, in ihrer Einfachheit erhaben ĂŒber jede TĂ€uschung. Alle KomplexitĂ€ten, die die Welt aus fragilen Spinnweben gesponnen hat, schwinden dahin im Angesicht der Macht und der Erhabenheit dieser höchst einfachen Aussage der Wahrheit.

7. Hier ist die Antwort! Wende dich nicht wieder ab, um weiter ziellos hin und her zu schweifen. Nimm die Erlösung jetzt an. Sie ist die Gabe GOTTES, nicht der Welt. Die Welt kann einem Geist, der das empfing, was GOTT ihm als sein eigen gab, keine Gaben von irgendwelchem Wert mehr geben. GOTT will, dass die Erlösung heute empfangen wird und die Verwickeltheit deiner TrÀume deren Nichtigkeit nicht mehr vor dir verbirgt.

8. Mach heute deine Augen auf, und schau auf eine glĂŒckliche Welt der Sicherheit und des Friedens. Vergebung ist das Mittel, durch das sie kommt, um an der Hölle Statt zu treten. Schweigend erhebt sie sich, deine offenen Augen zu begrĂŒĂŸen und dein Herz mit tiefer Ruhe zu erfĂŒllen, indes uralte Wahrheiten, ewig neu geboren, in dein Gewahrsein treten. An was du dich danach erinnern wirst, kann nie beschrieben werden. Deine Vergebung aber schenkt es dir.

9. Indem wir uns an die Gaben erinnern, die die Vergebung schenkt, gehen wir heute mit der Hoffnung und dem Vertrauen an unsere Übungen heran, dass dies der Tag sein wird, an dem die Erlösung unser ist. Ernsthaft und freudig wollen wir heute danach suchen, im Gewahrsein, dass wir den SchlĂŒssel in den HĂ€nden halten, indem wir des HIMMELS Antwort auf die Hölle akzeptieren, die wir gemacht haben, in der wir aber nicht mehr bleiben möchten.

10. Am Morgen und am Abend geben wir gerne je eine Viertelstunde an die Suche, die uns GewÀhr gibt, dass die Hölle ein Ende hat. Fang voller Hoffnung an, denn wir sind angekommen an dem Wendepunkt, nach dem der Weg viel leichter wird. Jetzt ist der Weg nur kurz, den wir noch gehen werden. Nah sind wir in der Tat der festgesetzten Endigung des Traumes.

11. Sink in das GlĂŒck hinein zu Anfang dieser Übungszeiten, denn diese bieten dir die sicheren Belohnungen von beantworteten Fragen und dessen an, was dein Annehmen der Antwort bringt. Heute ist es dir gegeben, den Frieden zu verspĂŒren, den die Vergebung schenkt, und auch die Freude, weiche das LĂŒften des Schleiers dir anbietet.

12. Vor dem Licht, das du heute empfangen wirst, wird die Welt verblassen, bis sie vergeht, und du wirst eine andere Welt aufgehen sehen, die zu beschreiben dir die Worte fehlen. Jetzt gehen wir geradewegs ins Licht hinein, und da empfangen wir die Gaben, die fĂŒr uns seit Anbeginn der Zeit aufgehoben worden sind, im Warten auf den heutigen Tag.

13. Vergebung schenkt dir alles, was du willst. Heute werden dir alle Dinge, die du willst, gegeben. Lass deine Gaben nicht tagsĂŒber schwinden, wenn du erneut zurĂŒckkehrst, um eine Welt wechselhafter VerĂ€nderungen und freudloser Erscheinungen anzutreffen. Bewahre dir deine Gaben klar im Bewusstsein, wĂ€hrend du das UnverĂ€nderbare im Herzen der VerĂ€nderung siehst: das Licht der Wahrheit hinter den Erscheinungen.

14. Sei nicht versucht, dir deine Gaben entgleiten und sie in Vergessenheit sinken zu lassen, halte sie dir vielmehr fest vor Augen, indem du versuchst, jedes Mal, wenn eine Viertelstunde um ist, wenigstens eine Minute lang an sie zu denken. Erinnere dich daran, wie kostbar diese Gaben sind, durch folgende GedĂ€chtnisstĂŒtze, die die Macht hat, dir deine Gaben tagsĂŒber im Bewusstsein zu bewahren:

 

Vergebung bietet alles, was ich will.
Heute habe ich dies als wahr angenommen.
Heute habe ich die Gaben
GOTTES empfangen. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Help