LEKTION 268

LEKTION 268

LEKTION 268

Lass alle Dinge genau so sein, wie sie sind. 

1. Lass mich heute nicht DEIN Kritiker sein, HERR, und gegen DICH urteilen. Lass mich nicht versuchen, mich in DEINE Schöpfung einzumischen und sie zu kranken Formen zu verzerren. Lass mich gewillt sein, meine Wünsche von ihrer Einheit zurückzuziehen und sie so sein zu lassen, wie Du sie schufst. Denn so werde ich auch in der Lage sein, mein SELBST wiederzuerkennen, wie DU mich schufst. In LIEBE wurde ich erschaffen, und in LIEBE werde ich auf ewig bleiben. Was kann mich erschrecken, wenn ich alle Dinge genau so sein lasse, wie sie sind? 

2. Lass unsere Sicht heute nicht gotteslästerlich sein noch unsere Ohren auf lügnerische Zungen hören. Nur die Wirklichkeit ist frei von Schmerz. Nur die Wirklichkeit ist frei von Verlust. Nur die Wirklichkeit ist gänzlich sicher. Und nur dies suchen wir heute.

Kommentar verfassen / Write a comment